Kein Mensch ist illegal

Taschen „Kein Mensch ist illegal!“ in vier verschiedenen Farben: 20.- pro Stück und damit die Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers unterstützen!
Bestellung: administration@sanspapiersbern.ch.

Gestaltung: Florian Albrecht, https://ffalbrecht.ch/
Druck: Druckerei Reitschule, https://www.reitschule.ch/reitschule/drucki/

Weiterlesen
Tipp

DeutschBon

Gutschein für einen Deutschkurs

Die Stadt Bern verschenkt 600 Gutscheine für Deutschkurse. Jeder Gutschein ist 400 Franken wert. Wenn sich mehr als 600 Menschen anmelden, werden die Gutscheine verlost. Anmeldung vom 15. September 2022 bis 31. Oktober 2022 auf www.bern.ch/deutschbon. Bei Fragen wenden Sie sich an: deutschbon@bern.ch oder 031 321 72 00.

Es stehen auch Gutscheine für Sans-Papiers zur Verfügung. Sind Sie Sans-Papiers und leben Sie in der Stadt Bern? Melden Sie sich direkt bei uns: Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers: beratung@sanspapiersbern.ch.

Weiterlesen
Anlass

Solilauf

10. Solidaritätslauf für Sans-Papiers 2022

Neue Höchstleistung am 10. Solidaritätslauf für Sans-Papiers! 209 Personen errannten am 10. September 2022 rund 105‘000 Franken für die Arbeit der Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers. Bei perfektem Laufwetter drehten die Läufer*innen insgesamt 4300 Runden in der unteren Altstadt in Bern und setzten erneut ein wichtiges Zeichen für die Rechte von Sans-Papiers. Mit dem erlaufenen Betrag kann die Beratungsstelle auch im kommenden Jahr Sans-Papiers beraten, in ihren Anliegen begleiten und wo nötig finanziell unterstützen.

Wir danken allen Läufer*innen, Sponsor*innen und Helfer*innen für diesen überwältigenden Einsatz und das riesige Engagement!

 

 

Weiterlesen
Kampagne

City Card

Urban Citizenship oder Stadtbürger*innenschaft knüpft das Recht auf Rechte und den Zugang zu Ressourcen an den Lebensmittelpunk der Stadtbewohner*innen – und nicht an deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus. Alle Menschen, die zusammen an einem bestimmten Ort leben und dort am Alltag partizipieren sollen auch die gleichen Rechte und den gleiche Zugang zu Ressourcen haben. Es geht um rechtliche, soziale, politische und kulturelle Teilhabe aller Bewohner*innen der Stadt und um die Anerkennung von Migration und Vielfalt als gesellschaftliche Realität. Die Gegenwart und die Zukunft einer Stadt sollen von allen Menschen, die in ihr Leben, gleichberechtigt mitgestaltet und mitbestimmt werden.

Dazu braucht es neue politische und rechtliche Instrumentarien. Ein solches Instrument zur Umsetzung der Stadtbürger*innenschaft ist die CityCard. Diese wurde in verschiedenen Städten auf der Welt bereits umgesetzt, am bekanntesten ist das Beispiel der NewYork City-ID: Diese wurde im Januar 2015 eingeführt. Die Karte wird an alle Bewohnerinnen und Bewohner ausgestellt, die älter als 14 Jahre sind und ihre Identität und den längerfristigen Aufenthalt in New York nachweisen können. Dieser Nachweis kann auch von Personen erbracht werden, die ohne geregelten Aufenthalt in New York wohnen. Als Identitätsnachweis anerkannt wird die Karte von Verwaltungen, Schulen, öffentlichen Einrichtungen, von vielen privaten Unternehmen, sowie auch von der Polizei. Damit die Nutzung der Karte für alle Stadtbewohner*innen attraktiv ist, profitieren alle Personen mit einer CityCard von zahlreichen Vergünstigungen, beispielsweise in kulturellen Institutionen.
Im Sommer 2016 nutzten bereits fast 900‘000 New YorkerInnen die Karte. Das sind 10 Prozent aller EinwohnerInnen.

Die Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers setzt sich für die Einführung einer CityCard in der Stadt Bern ein.

Weiterlesen
Tipp

Stelle

Der Verein Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers sucht ab August 2022 oder nach Vereinbarung ein*en

MITARBEITER*IN BUCHHALTUNG / ADMINISTRATION (40 bis 50%)

Weiterlesen
Anlass

Veranstaltungen

Hier finden Sie von uns organisierte oder mitorganisierte Veranstaltungen und Anlässe, die wir unterstützen.

Weiterlesen
Tipp

Umzug

NEUE ADRESSE: MONBIJOUSTRASSE 31, 3011 BERN

Die Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers ist umgezogen. Sie finden uns nun an der Monbijoustrasse 31 im 4. Stock,
Haltestelle «Monbijou», Tramlinie 9 oder Buslinie 10 und 19.

Weiterlesen

Covid-19-Impfung

Sind Sie Sans-Papiers und brauchen Sie Informationen und Unterstützung beim Zugang zur Impfung? Dann rufen Sie uns an unter 079 794 62 28 oder 031 382 00 15 oder schreiben Sie ein Mail an beratung@sanspapiersbern.ch.

VACUNA COVID 19
¿Eres Sin Papeles y necesitas información y apoyo para acceder a la vacunación? Entonces llámenos al 079 794 62 28 o al 031 382 00 15 o envíe un correo electrónico a beratung@sanspapiersbern.ch.

COVID 19 VACCINATION
Are you undocumented migrant and do you need information and support to access the vaccination? Then call us at 079 794 62 28 or 031 382 00 15 or send an email to beratung@sanspapiersbern.ch.

VACCINATION COVID 19
Êtes-vous Sans-Papiers et avez-vous besoin d’informations et de soutien pour accéder à la vaccination ? Appelez-nous au 079 794 62 28 ou au 031 382 00 15 ou envoyez-nous un courriel à beratung@sanspapiersbern.ch.

 

Weiterlesen

Corona-Krise

Die Folgen der Corona-Krise: Sans-Papiers brauchen Ihre Unterstützung

Die Corona-Krise trifft Sans-Papiers auf verschiedenen Ebenen besonders hart. Ein grosser Teil der hier lebenden Sans-Papiers arbeitet. Denn nur so können sie ihre Existenzgrundlage sichern. Die Corona-Krise führt dazu, dass viele Sans-Papiers zumindest vorübergehend ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen können. Ihre Existenz ist damit bedroht: Was passiert wenn sie ihr Zimmer nicht mehr bezahlen können? Wenn sie ihre Familie nicht mehr ernähren können? Wenn sie die Krankenkasse nicht finanzieren können? Sie können auf keinerlei staatliche Unterstützung zählen. Hinzu kommt die grosse Angst selbst zu erkranken. Neben der drohenden Krankheit und den anfallenden Kosten haben Sans-Papiers einen weiteren Grund, den Corona-Virus zu fürchten: Ihr grösstes Anliegen ist es, unsichtbar zu bleiben. Steht ein Spitalaufenthalt bevor, fürchten sie, dass ihre Anwesenheit den Behörden gemeldet wird.

Weiterlesen
Hintergrund

Stadtrundgang

Leben als Sans-Papiers: Ein Stadtrundgang

Keine Papiere, keine Rechte? Über 100’000 Menschen sind in der Schweiz zuhause – aber auch wieder nicht. Zum Arzt gehen oder die Polizei rufen? Halbtax oder Handyabo lösen? Bankkonto eröffnen oder Arbeit finden? Heiraten oder eine Geburtsurkunde machen? Das Kind für den Kindergarten oder die obligatorische Schule anmelden? Was für die meisten wie selbstverständlich zum Leben gehört, ist für «Sans-Papiers» schwierig bis unmöglich. Die Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers erzählt auf einem Stadtrundgang über die Hürden und Härten eines Lebens ohne Aufenthaltsbewilligung und über die Idee einer «City-Card», welche genau diese Hürden abbauen könnte. In Form von Tonaufnahmen machen sich Herr A. und Frau Z. mit uns auf den Weg durch die Stadt Bern und berichten von ihren eigenen Erfahrungen als Sans-Papiers.

Nächste öffentliche Rundgänge: Samstag, 20. Juni 2020 um 14 Uhr und Samstag, 15. August 2020 um 14 Uhr. Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 28 Personen beschränkt. Eine Anmeldung an administration@sanspapiersbern.ch ist deshalb nötig. Je nach Anzahl Personen werden wir den letzten Posten nicht in der Beratungsstelle sondern im Kocherpark durchführen, damit wir die Distanzregeln sicher einhalten können. Besten Dank für Ihr Verständnis.

 

Weiterlesen